Die Notwendigkeit, eine eigene Einheit für die Behandlung von Essstörungen einzurichten, ergab sich in den 1970iger Jahren, realisiert werden konnte sie zunächst im Bereich der Klinik des MPIP als stationäre Gruppe.

Eigene Räume außerhalb des MPIP konnte die Behandlungseinheit Essstörungen 1989 in einem Geschäftshaus beziehen, es entstand die erste Tagklinik für Essstörungen in Europa, das Therapie-Centrum für Essstörungen, TCE.

Im Jahr 2004 wurde das TCE in Räume verlagert, die unter der Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins Psychiatrie 2000 e.V. angemietet wurden.
Nach Übernahme des TCE durch das Klinikum Dritter Orden 2006 und Gründung des TCE-Forums 2008 wurden neue Räume im gleichen Areal bezogen und bis zur Schließung am 31.03.2019 beibehalten.
Die sehr großzügig gestalteten, weiten Räume ausschließlich mit Bildern unserer Patientinnen haben in einer beachtlichen Wechselwirkung das therapeutische Leben dort beeinflusst und zahlreiche Informationsveranstaltungen geprägt.