Abnehmen fängt ganz harmlos an

Ich nahm ziem­lich schnell ab, vor allem, weil ich mir alles ver­bot, was dick machen kon­nte, sämtliche Süßigkeit­en, alle fet­ti­gen Speisen. Ich genoss es, wie alle in mein­er Fam­i­lie immer größere Augen beka­men und eines Tages erk­lärten, jet­zt sei es genug, jet­zt hätte ich meine Traum­fig­ur erre­icht. Aber ich dachte gar nicht daran, ich wollte es allen beweisen, auch den superdün­nen Coolen in mein­er Klasse.“

Es fing alles ganz harm­los an; ich weiß schon gar nicht mehr so genau, wie. es waren sich­er mehrere Ereignisse, die mich auf die Idee bracht­en, abzunehmen. Ich pro­bierte Jeans an und erschrak über meine fet­ten Ober­schenkel. Etwa zu dieser Zeit sagte mein Brud­er, als ich mir ger­ade ein Eis (…) gekauft hat­te, ich kön­nte es ruhig ihm geben, bei meinem fet­ten Hin­tern, und mein Vater machte keinen Hehl daraus, dass er nur dünne Frauen attrak­tiv find­et.”

 

 

Abb.: thepatternlibrary.com

Über den Autor/ die Autorin

Dr. Gerlinghoff / Dr.Backmund und Patientinnen des TCEforum

aus: „Is(s) was?!“ Eine Infor­ma­tion von Betrof­fe­nen (als E-Book bei Beltz für € 2,49)

2018-04-20T14:50:26+00:00März 22nd, 2018|Innenansichten|